Anmelden
Sie haben noch keinen Account?
> Jetzt registrieren

Mittwoch | 17. Mai 2017

Uhrzeit

Beschreibung

11:30 – 12:50

Anzeigen

Business-Brunch

im Ausstellungsbereich

13:00 – 13:45

Anzeigen

Eröffnung mit anschl. Expertengespräch

Europa und Amerika nach der Wahl: Das spiegelt die Trump-Ära wider.  

Trumps Wahlsieg zeigte, dass nun auch Amerika vom Populismus erfasst ist. Nachkriegszeit und Entspannungspolitik sind endgültig vorbei, der amerikanische Schutzschirm klappt zu. Eine US-Regierung unter Trump bedeutet zwar nicht, dass die transatlantischen Beziehungen sich auflösen, jedoch muss Europa mehr Verantwortung übernehmen und dafür Ressourcen bereitstellen. Die europäische Wirtschaft ist besonders gefordert, sich flexibel und innovativ zu erweisen, denn TTIP wird wahrscheinlich nicht mehr umgesetzt werden. Angesichts der sich neu formierenden politischen und wirtschaftlichen Blöcke spielt der Dialog zwischen den Völkern wieder eine herausragende Rolle – wir müssen unseren Wertekatalog neu definieren.


Referent: 
John Kornblum, US-Botschafter a. D. 1997-2001  

Impulsreferat:
Torsten Murke | BNP Paribas

Moderation:
Constantin Schreiber | ARD

Veranstaltungsort: 
Mozart Saal, Ebene 1

Sponsor:

14:30 – 15:15

Anzeigen

System-Forum

Was macht ein wirklich gutes Berichtswesen aus?

29 Jahre Beratungserfahrung haben uns gezeigt: Es gibt leider nicht „das EINE Berichtswesen“!

Mit führenden Unternehmen wollen wir deren Anforderungen an ein aussagekräftiges Treasury- und Finanzberichtswesen diskutieren. Was sind die wesentlichen Kriterien? Faktoren wie Berichtsinhalte, Tiefe und Verfügbarkeit der Finanzinformation, Datenkonsistenz, Adressatenkreis werden genauso zur Sprache kommen wie ein Ausblick auf zukünftige Optimierungsvorhaben.

Die Beratungsleistung von Schwabe, Ley & Greiner zu diesem Thema finden Sie hier!


Referenten: 
Stephan Lohnert | Swisscard AECS GmbH
Dirk Schreiber | Fresenius SE & Co. KGaA 
Dr. Verena Volpert | E.ON SE

Moderation:
Andrea Kemetmüller | Schwabe, Ley & Greiner

Veranstaltungsort:
Gustav Mahler Saal 1

14:30 – 15:15

Anzeigen

System-Forum

Liquiditätsplanung – jetzt aber richtig

Aus unserer Beratungserfahrung wissen wir: Eine funktionierende Liquiditätsplanung methodisch aufzubauen, verläuft in jedem Unternehmen anders. Patentrezepte gibt es nicht, ob nach direkter oder indirekter Methode, ob bei Unternehmen mit Seriengeschäft oder Projektgeschäft oder beidem. Wo liegen bei der Planung die Stolpersteine und wie belastbar sind Planzahlen, auch in volatilen Zeiten?

In diesem Forum schildern erfolgreiche Praktiker, wie sie ihre Liquiditätsplanung je nach Geschäftsmodell des Unternehmens und Zweck der Planung angelegt haben und welche Erfahrungen sie mit „Plan“ und „Ist“ gemacht haben.

Die Beratungsleistung von Schwabe, Ley & Greiner zu diesem Thema finden Sie hier!


Referenten:
Ralf Schepers | E.V.A. Aachen
Ralf Thierbach | TÜV Rheinland AG
Christian von der Linde | Schlemmer GmbH

Moderation:
Utz Greiner | Schwabe, Ley & Greiner

Veranstaltungsort: 
Gustav Mahler 2

14:30 – 15:15

Anzeigen

System-Forum

Update oder Neustart – der Weg zum neuen TMS

Mangelnde Effizienz, veraltete IT-Infrastruktur, keine Anbindungsmöglichkeit von Tochtergesellschaften, schlechte Reports, fehlende Schnittstellen, kaum vorhandene Risiko-Management-Funktionen und gar nicht so selten frustrierte Mitarbeiter: Das können alles Gründe sein, warum eine Treasury-Abteilung ihr bestehendes TMS auf Vordermann bringen will – oder gar einen totalen Neustart mit einem neuen System wagten.

Das Forum begibt sich „in medias res“ und liefert Erfahrungen von Praktikern, die genau aufgrund solcher Probleme ihre TMS-Anforderungen hinterfragten und diese durch verschiedene Herangehensweisen lösten.

Die Beratungsleistung von Schwabe, Ley & Greiner zu diesem Thema finden Sie hier!


Referenten: 
Peter Mitterer | Benteler International AG
Helmut Springer | Reval 
Andreas Völpel | Continental AG

Moderation:
Günther Bauer | Schwabe, Ley & Greiner

Veranstaltungsort:
Gustav Mahler 3

Sponsor:

14:30 – 15:15

Anzeigen

System-Forum

Technologische Innovationen im Treasury – Automatisierter Risikotransfer von Währungsrisiken

In einem immer volatileren Marktumfeld hat die effiziente Steuerung der bestehenden Fremdwährungsrisiken von der Ermittlung bis zum konzernweiten Aggregieren des Risikos für alle international tätigen Konzerne große Bedeutung.

Oftmals werden aber die bestehenden Prozesse hierzu den Anforderungen an ein modernes Risiko-Management nicht mehr gerecht. In industriellen Fertigungsprozessen ist die Automatisierung längst an der Tagesordnung. Warum nicht im Risiko-Management?

 

Am Beispiel des BASF ART Projektes sollen automatisierte Prozesse zur konzernweiten Übertragung von Fremdwährungsrisiken vorgestellt, unter ROI-Aspekten analysiert und als anwendbare Best Practice von morgen diskutiert werden.

 

Die Beratungsleistung von Schwabe, Ley & Greiner zu diesem Thema finden Sie hier!


Referenten: 
Roland Heisecke | BASF SE
Wolfgang Koester | FiREapps
Andreas Karthaus | FiREapps

Moderation:
Jochen Schwabe | Schwabe, Ley & Greiner

Veranstaltungsort:
Johann W. Stamitz

Sponsor:

15:30 – 18:00

Anzeigen

System-Workshops

Drei Runden

Mehr Informationen finden Sie ab dem 1. April 2017 im Online-Konferenzplaner.

18:30 – 1:00

Anzeigen

Abendveranstaltung

im Rosengarten Mannheim

 

John Kornblum
US-Botschafter a. D. 1997-2001  

Europa und Amerika nach der Wahl: Das spiegelt die Trump-Ära wider. 

Trumps Wahlsieg zeigte, dass nun auch Amerika vom Populismus erfasst ist. Nachkriegszeit und Entspannungspolitik sind endgültig vorbei, der amerikanische Schutzschirm klappt zu. Eine US-Regierung unter Trump bedeutet zwar nicht, dass die transatlantischen Beziehungen sich auflösen, jedoch muss Europa mehr Verantwortung übernehmen und dafür Ressourcen bereitstellen. Die europäische Wirtschaft ist besonders gefordert, sich flexibel und innovativ zu erweisen, denn TTIP wird wahrscheinlich nicht mehr umgesetzt werden. Angesichts der sich neu formierenden politischen und wirtschaftlichen Blöcke spielt der Dialog zwischen den Völkern wieder eine herausragende Rolle – wir müssen unseren Wertekatalog neu definieren.